Gewerbemuseum

Navigation

Detailansicht

3. Juni bis 7. Oktober 2012

Oh, Plastiksack!

Allgegenwärtig und international, flüchtig im Gebrauch und dennoch unverwüstlich - der Plastiksack steht für unsere Globalgesellschaft schlechthin und wandert nun auch ins Museum. Ob Kult oder Müll, geliebt oder verpönt, er spaltet die Geister, polarisiert und spiegelt unser Konsumverhalten. Er stärkt Status und Identität, stört die Ökologie, wird liebevoll oder umweltbewusst gesammelt, erzählt Kulturgeschichte und ist aktuelles Thema in Kunst und Design.

Die Ausstellung im Forum zeigt erstmals in dieser interdisziplinären Form über dreissig internationale Positionen aus zeitgenössischer Kunst und aktuellem Design und erzählt gleichzeitig ausgesuchte, kulturhistorische, ästhetische und politische Plastiksack-Geschichten mit Sammlungen aus Deutschland und der Schweiz.

Die Eigenproduktion des Gewerbemuseums wird kuratiert von Susanna Kumschick und Ida-Marie Corell, Autorin des 2011 erschienenen Buches «Alltagsobjekt Plastiktüte».

Werke von folgenden Künstlern und Designern sind vertreten:

Poklong Anading, Marie-Claire Baldenweg, Andreas Blank, Biaugust, Claudia Borgna, Iris van Bebber & Uwe Bülles, Ida-Marie Corell, Brigitte Corell, Lauren DiCioccio, Camila Labra Fontana, Ryan Frank, Hanna Liden, Torsten Mühlbach, Ian Kiaer, Krištof Kintera, MyeongBeon Kim, Lukas Julius Keijser, Luzinterruptus, Simon Monk, Sheila Odessey, Poka-Yio, Anne-Cécile Rappa, Dodi Reifenberg, Gregor Schneider, Lisa Tiemann, Roald Sivertsen, Ruben Verdu, Luzia Vogt, Johanna von Gagern, Nils Völker, Iskender Yediler.

Join us on facebook!

Videobeitrag zur Ausstellung auf art-tv.ch

Videodokumentation - Claudia Borgna: Nor a Weed or a Parasite, Non native, invasive, noxious, unwanted and indispensable. GewerbemuseumWinterthur 2012

Videodokumentation - Nils Völker: Eighty eight. Gewerbemuseum Winterthur 2012