Gewerbemuseum

Navigation

Detailansicht

Dauerausstellung

MATERIAL ARCHIV

Neueröffnung ab Sonntag, 2. Oktober 2016

Anfassen erlaubt! Ob Glas, Holz, Papier, Kunststoff, Stein, Keramik, Farbpigmente, Textilien, Wachs oder auch Leder – das permanent eingerichtete MATERIAL ARCHIV ist ein innovatives Labor für Materialstudien für Gross und Klein. Im Herbst 2016 erfolgt in der Schausammlung ein entscheidender Etappenschritt, mit dem in diesem Langzeitprojekt, das ständig erweitert und vertieft wird, gleichzeitig der Beginn einer neuen Ära markiert wird. Mit einer ganz neuen Präsentationsform sind umfangreiche, mitunter komplexe Materialinformationen in einer Art dreidimensionalem Lehrbuch aufbereitet: Dichtes Hintergrundwissen zu den unterschiedlichsten Materialien, zu Verarbeitungstechniken oder auch Herstellungsabläufen ist zielgruppengerecht beschrieben und mit zahlreichen exemplarischen Anschauungsobjekten sowie erklärenden Visualisierungen illustriert. So erhalten Schulklassen aller Stufen, ein interessiertes Publikum wie auch Fachleute einen fundierten und interaktiven Einblick in die unendliche Vielfalt der Materialwelten.

Ab Herbst 2016 stehen auch neu erarbeitete Vermittlungsmöglichkeiten für Schulen zur Verfügung – neu konzipierte Workshops, verschiedene Begleithefte für Lernende aller Altersstufen wie auch Tipps und Anleitungen für Lehrpersonen für den selbstständigen Besuch mit der Klasse. So wird das MATERIAL ARCHIV zu einer Werkstätte für vergnügliches Lernen, zu einem Ort des Rätselns, Stöberns und Entdeckens.

 

Das seit 2009 permanent eingerichtete MATERIAL ARCHIV des Gewerbemuseums ist Ausstellung, Arbeitsraum und Forschungsplatz zugleich. In der Ausstellung versammelt ist Anregendes, Exemplarisches und auch Zugefallenes und Spezielles zu den Materialgruppen, Altes und Hochaktuelles, Fragmentarisches und Spezifiziertes, mit dem Wunsch die Faszination für diese Materialwelten anzuregen.

Die Schausammlung ergänzt und illustriert die Mustersammlung mit zahlreichen Exponaten, Anwendungs-, Gestaltungs- und Konstruktionsbeispielen zu den verschiedenen Materialien und ist zudem mit Arbeitsplätzen und Experimentierstationen ausgestattet.

Sämtliche Materialmuster sind mit der neuen Online-Datenbank www.materialarchiv.ch verknüpft – eine Art erweitertes digitales Nachschlagewerk zu Materialien. Damit können vergleichsweise einfach und rasch vielerlei Werkstoffe und deren Erscheinung und Eigenschaften untersucht und miteinander verglichen werden.

Eine Fachbibliothek und ein ausgewähltes Filmprogramm ergänzen die Präsentation, welche eine reiche Palette an Informationen und Grundlagen für Fachleute, interessierte Laien oder Schulen aus allen Bereichen der Gestaltung bietet. Die Sammlung wird laufend ergänzt, neu wurden über 300 Farbpigmenten integriert.

MATERIAL ARCHIV ist branchenübergreifend und interdisziplinär. Hinter dem Netzwerk stehen eine Reihe renommierter Institutionen aus unterschiedlichen Fachrichtungen:

S1 Sammlung 1: Gewerbemuseum Winterthur
S2 Sammlung 2: Hochschule Luzern – Technik & Architektur
S3 Sammlung 3: Sitterwerk, Zentrum für Kunst und Kulturwirtschaft St. Gallen
S4 Sammlung 4: Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
S5 Sammlung 5: Hochschule Luzern – Design & Kunst
S6 Sammlung 6: Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich
S7 Sammlung 7: ZHAW – Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur
S8 Sammlung 8: Hochschule der Künste Bern, HKB

Zur Online-Datenbank MATERIAL ARCHIV