Gewerbemuseum

Navigation

Detailansicht

29. November 2015 bis 8. Mai 2016

NIRVANA – wundersame Formen der Lust

Der Wunsch nach sinnlichem Genuss und Verführung beflügelt die Fantasie immer wieder neu, das bekräftigen auch zahllose Werke im aktuellen Schaffen in Kunst und Design. Die Ausstellung NIRVANA - wundersame Formen der Lust erkundet mit gegen 200 Exponaten den Einfluss von Erotik auf Design, Mode und zeitgenössische Kunst. Ob geheimnisvoll, humorvoll oder gewagt - mit Einfallsreichtum eröffnen die ausgewählten Arbeiten einen anderen Blick auf das Universum der Sinnlichkeit und zeigen, wie Gestaltung und Materialien sowie die Bedeutungsebenen erotischer oder fetischistischer Welten neu interpretiert werden. 

Die exklusiven Objekte verweisen auf unsere Konzeption und Wahrnehmung von Lust. Edle Verarbeitungstechniken, die wir von Luxusgütern und traditionsreichen Handwerksarbeiten her kennen, und hochwertige Materialien wie Leder, Glas, Samt und Edelmetalle spielen dabei eine wichtige Rolle. Gleichzeitig stellt die Ausstellung NIRVANA unsere Tabus und unseren Blick auf Sexualität infrage. Sie plädiert für einen fantasievollen Umgang mit Erotik und würdigt ebenso die Kraft von Form und Material.

Vom mudac in Lausanne konzipiert, holt das Gewerbemuseum NIRVANA nun in den deutschsprachigen Raum. Erstmals befasst sich eine Ausstellung in der Schweiz auf diese Art vertieft mit den Ausdrucksformen der Verführung und der Lust im zeitgenössischen und internationalen Kontext von Design und Kunst. Zusätzlich erhalten der Designer und Künstler Mark Woods, die Schmuckkünstlerin Betony Vernon und die junge Designerin Nika Zupanc eine Carte blanche. Die inspirierende und nicht ganz jugendfreie Schau wird von einem breiten Rahmenprogramm und einem Katalog begleitet.

 

Mit Beteiligung von:

Abdi Abdelkader DZ / Milena Altini IT / Nobuyoshi Araki JP / Bina Baitel FR / David Baskin USA / Yves Béhar CH / François Berthoud CH / Antoine Boudin FR / Pierre Charpin FR / Petros Chrisostomou UK / Matteo Cibic IT / Matali Crasset FR / Charlie Davidson UK / Marc Dibeh LB / Patrycja Domanska PL / Anika Engelbrecht DE / Matthew Epler USA / Naomi Filmer UK / Sylvie Fleury CH / Björn Franke DE / Rachel Freire UK / Marie Garnier FR / Maja Gehrig CH / Christian Ghion FR / Roberto Greco IT / Olivier Guillemin FR / Zaha Hadid UK /IRQ / Julian Hakes UK / Sophie Hanagarth CH / Dejana Kabiljo HR / Masaya Kushino JP / Cary Kwok HK / Jacques Le Corre FR / Charlie Le Mindu FR / Lernert & Sander NL / Gianmarco Lorenzi IT / Sarah Lucas UK / Maison Margiela FR / Luc Mattenberger CH / Gabriel Moginot FR / Eelko Moorer NL / Marc Newson AU / Magdalene Odundo KEN / Erwin Olaf NL / Kate Peters UK / Mustafa Sabbagh IT / Olivier Schawalder CH / Markus Schinwald AT / Jean-Baptiste Sibertin Blanc FR / Studio Job BE /NL / Caro Suerkemper DE / Gianluca Tamburini IT / Noritaka Tatehana JP / Mario Testino IT / Morgane Tschiember FR / Walter Van Beirendonck BE / Iris Van Herpen NL /
Atelier Van Lieshout BE / Lucas Van Vugt NL / Nick Veasey UK / Olivier Védrine FR / Jean-Luc Verna FR / Betony Vernon USA / Claudia Vogel CH / Rein Vollenga NL / Mark Woods UK / Nika Zupanc SI

 

Gleichzeitig ergänzt das Gewerbemuseum die Ausstellung NIRVANA mit der Sonderpräsentation Der Duft der Materialien, welche ihre thematische Fortsetzung im MATERIAL ARCHIV findet.

 

Filmbeitrag auf art-tv.ch, Interviews mit Betony Vernon, Mark Woods, Susanna Kumschick, Dezember 2015. Weiter zum Beitrag auf art-tv.ch, Klick auf den blauen Link.

 

Radiobeitrag bei Radio Stadtfilter, Interview mit Susanna Kumschick, stv. Leitung/Kuratorin Gewerbemuseum Winterthur, 8:28 Min., Dezember 2015. Weiter zum Beitrag bei Radio Stadtfilter, Klick auf den blauen Link.

 

Click - auf der Höhe der Zeit, multimediales Kulturmagazin, Januar 2016. Weiter zum Beitrag auf Click, Klick auf den blauen Link.